Filmreihe 2018: Die Kinder von Golzow Teil 2

Nach dem Kurzfilmzyklus zur Schulzeit der "Kinder von Golzow", zeigen wir im Februar den Spielfilm "Anmut sparet nicht noch Mühe" von 1980. Darin werden die Lebenswege der ehemaligen Erstklässler von 1961 nachgezeichnet. Was ist aus den Träumen und Berufswünschen geworden? Wie beim letzten Mal, wollen wir nach dem Film noch mit euch ins Gespräch kommen. (Bericht zur Diskussion auf unser Facebook-Seite)

PingPong-Tresen

Montag den 12.2. gibt’s mal wieder unseren PingPong-Tresen.

Heute stellen wir die PingPong-Platte mal wieder nach drinnen, damit uns nicht die Hände abfallen. Außerdem gibt’s natürlich wie immer lecker lecker KüFa. Kommt vorbei und bringt eure Freunde mit.

19:00 KüFA

20:00 Tischtennis

Filmreihe 2018: Die Kinder von Golzow. Teil 1: Schulzeit

Golzow Filmreihe 2018Einmal im Monat wollen wir die dokumentarische Langzeitbeobachtung „Die Kinder von Golzow“ nutzen, um uns weiter mit dem Alltag in der DDR auseinanderzusetzen.  Die Doku zeigt exemplarisch an 18 Schülerinnen und Schülern einer Dorfschule im Oderbruch, wie mensch in der DDR aufwuchs und welche biografischen Brüche die einzelnen nach 1989 hinlegen konnten oder mus

PingPong-Tresen

Am 8.1. gibts wieder unseren PingPong-Tresen, diesmal mit folgendem Vortrag:

Kontinuitäten und Brüche – Ein Blick auf 30 Jahre extrem rechte Strukturen in Lichtenberg

Viele haben noch die rassistischen Proteste in Falkenberg 2015 in Erinnerung oder den ehemaligen Nazitreff in der Lückstraße, aber die Geschichte der extremen Rechten im Bezirk reicht viel weiter zurück. Der Vortrag beleuchtet exemplarisch Strukturen, Treffpunkte und Kampagnen der Lichtenberger Neonazis seit den 1990er Jahren bis heute.

Juventa - Jugend rettet - ein Crewmitglied berichtet

Veranstalter
Aktiv in Lichtenberg

Juventa Boot

Das Massensterben von Geflüchteten im Mittelmer ist unbegreiflich groß - und es wäre noch größer, wenn nicht unzählige freiwillige Helfer*innen und Aktivist*innen tagtäglich Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken retteten. Wir haben ein Crewmitglied der Juventa von "Jugend rettet e.V." zu Gast, die von den Rettungseinsätzen berichtet.

Verschenke-Flohmarkt

" "Am Sonntag, 22.10. von 12:00-16:00 Uhr machen wir den zweiten Verschenkeflohmarkt in der Remise der Magdalenenstraße 19.

Verschenkt werden Kleidung für Kinder und Erwachsene, Kleinmöbel, nützliches Kleinod und hübsche Staubfänger. Alles kann angeboten werden, so lange es noch brauchbar ist und sich andere Menschen drüber freuen könnten.

Hoffest: Aus der Platte in den Kiez!

Nur Haus English below

AUS DER PLATTE IN DEN KIEZ - HOFFEST IN DER MAGDA 19 AM 5.AUGUST

Ein Hoffest für einen bunten Kiez! Gemeinsam gegen  die braun-blaue Pampe der AfD in Lichtenberg - Kommt vorbei!

Ausbildung zu Stammtischkämpfer*innen

Veranstalter
"Aktiv in Lichtenberg" und "Aufstehen gegen Rassismus"

Liebe Leute,

wir von "aktiv in Lichtenberg" starten in Hinblick auf die kommende Bundestagswahl momentan mit einer kleinen Initiative gegen die AfD in Lichtenberg. Wir bieten zum zweiten Mal den Workshop "Stammtischkämper*innentraining" von "Aufstehen gegen Rassismus" an.

Das Bündnis bietet Trainings in verschiedenen Formaten an. Dabei geht's darum, sich in Schlagfertigkeit gegen rechte Propaganda zu üben um Kolleg*innen, Verwandten oder dem Gegenüber in der S-Bahn das nächste Mal schlagfertig(er) auf rassistische Kommentare begegnen zu können.

2. PingPong-Tresen

Veranstalter
Aktiv in Lichtenberg

ttAm Montag, dem 12.06. laden wir zum zweiten Mail zum monatlichen PingPong-Tresen. Dieses Mal liegt die volle Konzentration auf Essen und Ballsport - bei frischer Luft im Hof der Magdalenenstr. 19. Los geht es um 19 Uhr.

Falls möglich, bringt Tischtennisbälle und -schläger mit, unsere Vorräte sind begrenzt.

Ausbildung zu Stammtischkämpfer*innen

StammtischkämperinnenWir von "aktiv in Lichtenberg" starten in Hinblick auf die kommende Bundestagswahl momentan mit einer kleinen Initiative gegen die AfD in Lichtenberg. Wir starten damit uns von "Aufstehen gegen Rassismus" zu sogenannten Stammtischkämpfer*innen ausbilden zu lassen.

Das Bündnis bietet Trainings in verschiedenen Formaten an. Dabei geht's darum, sich in Schlagfertigkeit gegen rechte Propaganda zu üben um Kolleg*innen, Verwandten oder dem Gegenüber in der S-Bahn das nächste Mal schlagfertig(er) auf rassistische Kommentare begegnen zu können.