Themennachmittag zum Aufstand in Sobibór mit Zeitzeugengespräch und Dokumentarfilm

Datum
Veranstalter
Aktiv in Lichtenberg e.V. und VVN BdA e.V.
Veranstaltung

Sobibor Flyer Wir laden ein zum Themennachmittag von 16-19 Uhr zum Aufstand in Sobibór mit Zeitzeugengespräch, Input und Diskussion zur aktuellen Situation der Gedenkstätte in Sobibór und dem Dokumentarfilm "Aufstand in Sobibór ". Kurt Gutmann konnte 1939 mit einem Kindertransport nach England ausreisen. Seine Mutter und sein ältester Bruder wurden im NS Vernichtungslager Sobibór ermordet. Er selbst kam als Soldat der Britischen Armee nach Deutschland zurück und arbeitete als Dolmetscher in Kriegsgefangenenlagern. Kurt wird berichten, wie er nach dem Krieg vom Schicksal seiner Familie erfuhr und welche Bedeutung seine Fahrten nach Sobibór und der Kampf um das Gedenken und gegen den Faschismus für ihn haben. Steffen Hänschen vom Bildungswerk Stanislaw Hantz, das jährlich u a. Fahrten nach Ostpolen nach Treblinka, Sobibór und Belzec organisiert, wird über den aktuellen Stand bei der Neukonzeption der Gedenkstätte Sobibór erzählen. Anschließend sehen wir den russisch-holländischen Dokumentarfilm "Aufstand in Sobibór " (112 min.), in dem vier Teilnehmer/-innen des Aufstands und ein weiterer Überlebender des Lagers vom Aufstand berichten: der ehemalige Anführer Aleksander Petscherskij in Rostow am Don, Regina Zielinski in Australien, Samuel Lerer in den USA, Stanisław Szmajzner in Brasilien sowie Jules Schelvis in Amsterdam.

/sites/plattenkosmos.berlin/files/sobibor_flyer_quer_0.pdf